gedichte

Verloren - ich spür den Wind der Einsamkeit
weiß daß mir keine Hoffnung bleibt
mein Herz wird heute weinen

Verloren - du hast schon längst Goodbye gesagt
doch manchmal bist du mir so nah
in meinen träumen

Verloren - ich habe Angst vor dieser Nacht
wenn ich ohne dich erwach
hab Angst vor dem Morgen

Verloren - wie kann ich Leben ohne dich
wenn nur die Sehnsucht bleibt für mich
hab ich dich verloren

Ich kann dich niemals mehr vergessen
wohin ich geh wo ich auch bin
wird mich die Einsamkeit begleiten
die ohne dich kein Ende nimmt
ich seh den blauen Himmel weinen
die ganze Welt ist kalt und leer
es kann die Sonne wieder scheinen
wenn du mein Licht des lebens wärst

Verloren - mir fehlt die Wärme deiner Haut
die Zärtlichkeit die ich so brauche
in deinen Armen

Verloren - ich fühle wie der Winter kommt
wie es in meiner Seele wohnt
ohne erbarmen

Verloren - sag wo bist du wo finde ich dich
ich will dir sagen komm zurück
und diesmal für immer

Verloren - ich hab so vieles falsch gemacht
so oft geweint und auch gelacht
wenn ich von dir träume

Ich kann dich niemals mehr vergessen
wohin ich geh wo ich auch bin
wird mich die Einsamkeit begleiten
die ohne dich kein Ende nimmt
ich seh den blauen Himmel weinen
die ganze Welt ist kalt und leer
es kann die Sonne wieder scheinen
wenn du mein Licht des lebens wärst

 

 

 

Mein größter Traum ist

Einen Abend mit dir zu verbringen.

Mit dir hand in Hand

über den Strand zu laufen

Und den warmen Sand unter den Füßen zu spüren.

Den Duft des Meeres zu riechen

Und das Rauschen der Wellen zu hören.

In deinen Armen liegen

Denn Sonnenuntergang zu beobachten.

Deinen Atem auf meiner Haut zu spüren

Und dich zu küssen-

Das ist mein Traum

Tausend Gefühle erfüllen mich,

wenn ich mit Dir zusammen bin.

Tausend Messer durchstechen mein Hertz

wenn ich Dich mit ihr zusammen sehe.

Tausend Schwerter durchbohren meine Seele,

wenn Du von ihr erzählst.

Tausend Erinnerungen an Dich bringen

mich zum weinen.

Tausendmal möchte ich Dir sagen:

Ich liebe Dich

Ich denke an dich jeden Tag,jede Stunde,

jede Minute oder nein

jede Sekunde.

Ich denke an dich so unentwegt,

auch wenn sich mein Hertz

so schnell wie noch nie bewegt.

Ich denke an die schönen Stunden zurück

und an deinen ersten Kuss,

mit dem du mich hast beklückt.

Ich denke an dich voll Zuversicht

glaube mir was da in meinem Hertzen spricht

das heißt

Ich liebe dich!!

 

 

Ich liebe dich heißt auch: Komm schlaf mit mir.

 Es kann auch heißen: Laß uns Kinder haben.

Ich habe dich . Ich bin sehr gern bei dir.

Laß uns zusammen sein bis zum Begraben.

 

Ich liebe dich heißt auch: Sei zu mir gut,

mach mir das Leben leicht, das ich nicht zwinge.

Wenn ich allein wäre,  fehlt mir der Mut.

Ich liebe dich, mach das es mir gelinge.

 

Ich liebe dich heißt auch: Es macht mich stolz,

das du mich mehr als andere begehrst.

Und das du mir und keinen sonst gehörst.

 

Ich liebe dich kann heißen: Sei doch so,

wie ich den anderen, den ich suche, sehe.

Erfüll mir meine Träume, mach mich froh,

das ich bestätigt durch durch mein Leben gehe.

 

Ich liebe dich heißt auch: Ich will so sein,

wie du mich brauchst - ich will dein Schatten werden.

So nützlich ist dir keiner, ich allein kann

alles für dich tun auf dieser Erden.

 

Ich liebe dich heißt immer: Ich will dich

für etwas haben, das mir Glück verspricht.

Manchmal entsteht daraus:

Wir lieben uns. Erst dieser Satz hat wirkliches Gewicht.

Ein kleines Lächeln erfreut jedes Herz,
Ein kleines Lächeln lindert oft Schmerz.
Ein kleines Lächeln spricht viel, auch ohne ein Wort.
Ein kleines Lächeln wischt oft Trauer und Sorgen fort

Ein kleines Lächeln zum Nächsten!
erzeugt keinen Hass  und  keinen Neid!
Ein Lächeln auf den Lippen
gibt Frieden im Herzen und weniger Leid.
Ein Lächeln ,ein Liedchen erfreut noch dazu

Ein kleines Lächeln, es kostet kein Geld,
doch damit wäre sie schöner - die Welt.
Ein kleines Lächeln erfreut jedes Herz,
drum läch'le zufrieden,

Gebrochene Flügel

Sie war gerade dreizehn Jahre alt.
War fröhlich und hat gern gelacht.
Sie dachte nicht an diese Art von Gewalt.
Bis zu jener Septembernacht.
Sie fragte: "Was willst du, was tust du mit mir?"
Sie konnte es gar nicht versteh'n.
Er sagte: "Ich bin nur ganz lieb zu dir."
Und sie ließ es weinend gescheh'n.

Sie war ein Engel, der grade zu fliegen begann.
Zu kosten, wie Leben so schmeckt.
Sie war ein Engel, der grade an Höhe gewann.
Lebenshungrig, die Flügel gestreckt.
Doch zu steil war der Weg. So weit nun das Ziel.
Ganz fern auch, was Leben versprach.
Ein Engel der plötzlich vom Himmel viel.
Weil man ihm die Flügel brach.

Sie fühlte sich schuldig. "Was hab ich getan ?"
Warum hat er mich so berührt ?
Die Fragen trieben sie fast in den Wahn.
Denn sie glaubte, sie hätt ihn verführt.
Das Schweigen hat um den Verstand sie gebracht.
Ihre Zweifel hielt sie nicht mehr aus.
Und in einer kühlen und einsamen Nacht,
verließ sie für immer das Haus.

Sie war ein Engel, der grade zu fliegen begann.
Zu kosten, wie Leben so schmeckt.
Sie war ein Engel, der grade an Höhe gewann.
Lebenshungrig, die Flügel gestreckt.
Doch zu steil war der Weg. So weit nun das Ziel.
Ganz fern auch, was Leben versprach.
Ein Engel der plötzlich vom Himmel viel.
Weil man ihm die Flügel brach.

Sie kam nicht zurück. Was war ihr gescheh'n ?
Ihre Lust auf das Leben gebrochen ?
Sie wollte nie mehr seine Augen seh'n.
Doch sie hatte zu schweigen versprochen.
Erst zwei Jahr später, da fand man sie dann.
Der Morgen war neblig und kalt.
So frei, wie sie freier nicht sein kann.
Sie war fünfzehn Jahre alt.

Sie war ein Engel, der nie mehr zu fliegen begann.
Ihre Lust auf das Leben verloren.
Sie war ein Engel, der nie mehr an Höhe gewann.
In der Kälte des Lebens erfroren.
Ohne Ziel, ohne Hoffnung. Sie nahm es in Kauf.
Hat sich aus dem Leben verkrochen.
Doch dann stürzte sie ab und stand nicht mehr auf.
Am Leben nur war sie zerbrochen
Ist das Ende des Tunnels noch immer so weit
Wann kommt der Tag der meine Sinne befreit?

Befreit von dir und deinen Intrigen
Von deinem Egoismus und deinen Lügen!

Ich kann es dir nicht sagen wie sehr ich gelitten
Nur dass du es verstehst darum kann ich dich bitten

Ich liebte dich von ganzem Herzen
Ertrug all den Kummer all die Schmerzen

Tausend Chancen hab ich dir gegeben
Opferte meinen Verstand und sogar mein Leben

Unzählbare Nächte wegen dir geweint
Mein Leben fast mit dem Tod vereint

Ohne eine einzige Waffe bin ich in die Schlacht gezogen
Mein Herz hast du 2 Jahre belogen

Vergewaltigt von der Liebe zu dir
Ertragen habe ich Triebe und Gier

Geblutet wegen dieser Hilflosigkeit
Erfahren wie es ist, wenn niemand hört wenn man schreit
Die Verzweiflung machte sich breit

Klau der Sonne ihre Strahlen und sie wird verstehen
Wie es ist in der Dunkelheit weiter zu gehen

Vorbei geschrammt an meinem Ende
Zu Gott gebetet für eine Wende

Mit dir blieb die Zeit stehen
Doch die Stunden des Schmerzes hörten nie auf zu gehen

Bis dahin werde ich schreiben zu Gott-zu Dir
Denn ich weis dass ich irgendwann alles verlier

Das kleine bisschen was ich noch hab
Das rettet mich jedesmal durch den Tag

Ich weis du verstehst nichts davon
Du verstehst nicht mal mich...
Ich wollte dir nur nochmal sagen

ICH LIEBE DICH!!!

 

 

 

     





Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!